Betriebliches Gesundheitsmanagement – Chancen nutzen für die Zukunft

Veröffentlicht am: 06. Juni 2011

110606-gesundheitsmanagementBetriebliches Gesundheitsmanagement und Mitarbeiterfürsorge nimmt einen immer größeren Stellenwert bei der Personalführung in Unternehmen ein. Denn nur gesunde und motivierte Mitarbeiter sind leistungsfähige Mitarbeiter und damit eine Notwendigkeit für den Erfolg eines Unternehmens.

Der Vorstand des Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerk e.V. wollte diesem Thema einen besonderen Stellenwert geben und dazu den Unternehmen des linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreises fundierte und gleichzeitig praktische Informationen bieten. Umso erfreulicher war es, dass der Verein dafür einen auf diesem Gebiet erfahrenen Partner, die BARMER GEK, gewinnen konnte.
Und den anwesenden Unternehmen und Vertretern der Kommunen wurde ein tolles Programm geboten. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Verein Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerk e.V. Norbert Nettekoven und Marco Henn, Regionalgeschäftsführer der BARMER GEK Bonn startete die Gesundheitsbeauftragte der BARMER GEK, Astrid Funken mit reichlich Bewegung. Unter dem Titel „Life Kynetik“ sollten sich die Gäste in einer ganz bestimmten Schrittfolge bewegen. Was erst einen sehr spielerischen Eindruck erweckte zeigte aber deutlich die Verknüpfung von Gehirn und Motorik.

Spannend wurde es dann mit dem Überraschungsgast und Olympiasieger. Der Ex-Profiboxer Thorsten May erzählte aus dem Nähkästchen seiner Karriere und vermittelte fast nebenbei, wie wichtig doch Fitness, Eigenmotivation und das Verfolgen von Zielen in allen Lebenslagen und besonders im Job ist.

Bei dem anschließenden Vortrag „Präventionstraining, der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg“ von Jan Knoblauch (Health and more) bekamen die Unternehmerinnen und Unternehmer handfeste Tips, wie sie sich selbst vor negativen Beeinflussungen des Büroalltags schützen können und was sie vor allem für Ihre Mitarbeiter tun können. Oft reichen schon kleinste Korrekturen an der Sitzhaltung und am Arbeitsplatz aus, um gravierende Schäden zu vermeiden.

Beim dem anschließenden Gespräch in angenehmer Atmosphäre gab es noch einige Diskussionen über gesundheitliche Präventivmaßnahmen und oft wurde bewusst, dass bis heute viel zu wenig auf diesem Gebiet in den Unternehmen getan wird.

Das Ziel des Verein „Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerk e.V.“, den Unternehmen der Region Impulse und konkrete Ideen zu ausgewählten Fragestellungen zu liefern, wurde damit erreicht. Die kommende Veranstaltung findet statt im Herbst und auch diese wird wieder eine aktuellen Thematik zum Inhalt haben.

Weitere Informationen unter: www.rhein-voreifel-unternehmen.de

Text zum Bild: Olympiasieger und Ex-Profiboxer Thorsten May berichtet den Unternehmerinnen und Unternehmern des „Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerk e.V.“ bei der Barmer GEK von seiner Karriere.