Die Coronavirus-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Um Zeit zu gewinnen und die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, haben Bundes- und Landesregierung drastische Maßnahmen ergriffen, die insbesondere unsere Wirtschaft stark einschränken.

Das Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerk hat es sich zur Aufgabe gemacht, die regionalen Unternehmen zu unterstützen. Das gilt auch und besonders in diesen schwierigen Zeiten. Daher informiert der Vorstand auf der Internetseite des Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerks über aktuelle Unterstützungen, Fördermöglichkeiten, Aktionen und Links in unseren sechs Mitgliedskommunen Alfter, Bornheim, Meckenheim, Rheinbach, Swisttal und Wachtberg. Die Angebote werden natürlich fortlaufend aktualisiert. Alle Mitglieder und Unternehmer sind herzlich eingeladen, sich dort zu informieren.

Ein weiterer neuer Service ist die Jobbörse, denn aufgrund der Corona-Krise befinden sich zahlreiche Arbeitgeber und Arbeitnehmer in einer besonderen Situation: Viele Menschen in unserer Region suchen wegen Betriebsschließungen und Kurzarbeit neue Arbeitsplätze. Gleichzeitig sind einige Unternehmen gerade jetzt dringend auf die Unterstützung durch engagierte Mitarbeiter angewiesen. Daher hat das Rhein-Voreifel-Unternehmernetzwerk eine Jobbörse eingerichtet. Dort finden Interessenten Stellenangebote von Firmen aus den sechs Mitgliedskommunen und können sich direkt bewerben. Unternehmen wiederum können ihre Stellenangebote mit Hilfe eines unkomplizierten Online-Formulars schnell einreichen.

„Es ist uns ein Anliegen, einen Beitrag zur Unterstützung der regionalen Wirtschaft besonders in Krisenzeiten zu leisten“, sagt der Vorsitzende Norbert Nettekoven über die neuen Angebote. Und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der linksrheinischen Kommunen sind sich einig, dass diese Hilfsangebote für den linksrheinischen Rhein-Sieg-Kreis ein sehr wichtiges Instrument sind, die Wirtschaft gemeinsam zu unterstützen und gegen die Krise zu handeln.